Julia Philipps

1968 geboren in Santiago de Chile

Ausbildung

1989-90 Kunststudium an der Hochschule für Gestaltung, Offenbach
1991 Studio Program Parsons School, New York 
1992-95

Weiterführung des Studiums an der HfG Offenbach
mit Diplomabschluß bei Prof. Klaus Staudt und Prof. Herbert Heckmann

Stipendien und Preise

1993-94 Stipendium der Johannes-Moosbach-Stiftung, Offenbach
1995-97 Stipendium der Charlotte-Prinz-Stiftung, Darmstadt 
1997 Förderpreis der Darmstädter Sezession und Mitgliedschaft
2008 Kunstpreis der Stadt Mühltal

Ausstellungen (Auswahl)

1994 Galerie Lattemann, Mühltal         
Mathildenhöhe Darmstadt, Junge Kunst  
1996 Galerie Brückenturm, Mainz, Bildblöcke 
Kunstverein Bad Soden, Taunus
1997 Galerie Axel Thieme, Darmstadt
Kunsthalle Darmstadt, Linie und Raum
1998 Galerie  Axel Thieme, Darmstadt, Farbfeldmalerei 
ART Frankfurt, Galerie Axel Thieme 
1999 Galerie  Wacker-Fabrik, Mühltal, Heimspiel
2000 Kunstfabrik, Berlin, Austausch
Galerie NE, Darmstadt, Farbige Lust
Galerie Barbara v. Stechow, Frankfurt
2001 Galerie NE, Darmstadt, Die Farbe des Himmels
ART Frankfurt, Galerie v. Stechow und Galerie NE 
DAL - Deutsche Anlagen Leasing GmbH, Mainz
2003 Galerie bKI, Darmstadt, Kinderzimmer
2004 Kunst Zürich, Galerie Barbara v. Stechow
2005 Galerie bKI, Darmstadt, Einzelzimmer
Mathildenhöhe Darmstadt, Sezession
2006 Institut für Neue Technische Form, Darmstadt, HSE
2007 Mathildenhöhe Darmstadt, Sezession
2008 Galerie bKI, Darmstadt, Projekt Wohnzimmer
2009 Mathildenhöhe Darmstadt, Sezession
2010 Galerie Lattemann, Mühltal
Sezession, Szeged, Ungarn
2012 Offenes Atelier, Mühltal
2014 Atelierhaus Vahle, Darmstadt 
Kunstforum Seligenstadt
2015 Gastatelier Wacker Fabrik, Mühltal

Kunst am Bau / Künstlerische Farbgestaltung

2003 Kunst am Bau, Foyer Bürgerzentrum, Walldorf-Mörfelden
2005 Farbgestaltung T-Systems Zentrale, Darmstadt
2007 Farbgestaltung Wohnprojekt Tivoli 5, Innsbruck
2008 Farbgestaltung Wohnprojekt Goethestraße, Darmstadt
2010 Kunst am Bau, Kommunikationszentrum Umweltcampus, Birkenfeld

Arbeiten in öffentlichen Sammlungen / Räumen